Gottesdienste und Liturgie

Pfarrei St. Vitus

Elten - Hochelten - Hüthum

Gottesdienste im Wochenplan

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Martinus-

stift

 

 

11.00

Hl. Messe

 

 

16.00

Hl. Messe

 

St. Martinus

 

19.00

Andacht1)

 

 

9.00

Hl. Messe

(Marktmesse)

17.30

Hl. Messe3)

10.30

Kleinkinder-gottesdienst

St. Vitus

 

 

 

19.00

Hl. Messe2)

 

 

09.00

Hl. Messe

St. Georg

 

19.00

Hl. Messe

08.50

Schulgottes-dienst

 

19.00

Andacht*

 

 

 

10.30

Hl. Messe4)

1) Fastenzeit, Mai, Oktober

2) incl. Gebet um geistliche Berufungen

3) 2. Samstag: Familiengottesdienst

4) 4. Samstag: Familiengottesdienst

Wöchentlicher Beerdigungsdienst im Seelsorgeteam

 

Wie bekommt man mit einem kleinen Seelsorgeteam die Fülle an Aufgaben, Diensten und Zuständigkeiten einer so lebendigen und differenzierten Pfarrei wie Sankt Vitus gescheit hintereinander?

In erster Linie geht es darum, die Kräfte angemessen zu verteilen, die zur Verfügung stehen und sie nicht durchs Übermaß in der Beanspruchung kollabieren zu lassen.

Der neue Pastoralplan unserer Pfarrei, der kurz vor dem Abschluss steht und an dem viele aus der Pfarrei ja mitgearbeitet haben, gibt da schon entscheidende Wegweisungen durch seinen Blick auf die Fülle der Begabungen/auch Charismen genannt, die wir in der gesamten Pfarrei in uns tragen.

Einige Aufgaben und Dienste werden bei uns vorerst noch vom Seelsorgeteam übernommen; zu ihnen gehört der Beerdigungsdienst. Gottlob stehen dazu aus dem Seelsorgeteam noch 4 Mitglieder zur Verfügung.

Uns ist allerdings in den letzten Jahren deutlich geworden, dass es eine große Belastung darstellt, wenn alle 4 Seelsorger und Seelsorgerinnen ständig gleichzeitig für Beerdigungsdienste zur Verfügung stehen müssen; zugleich bedeutet dies ja auch eine Vergeudung von Ressourcen, wenn alle permanent in Bereitschaft sind.

Um diese Situation zu entschärfen und für Erleichterung bei den Arbeitsabläufen und Feinplanungen zu sorgen, gibt es bei uns ab Februar die Regelung, dass jeweils eine/r aus dem Seelsorgeteam in etwa wochenweise Bereitschaft für die Verabschiedungs- und Beerdigungsgottesdienste hat. Sie bzw. er kann sich jeweils darauf einstellen, die anderen können ihre Zeit „unbeschwerter“ und effektiver anders verplanen.

Im Unterschied zu manchen anderen Seelsorgeteams haben wir bei uns eine ausgebildete Trauerbegleiterin, die den Menschen in ihrer Trauer gut zur Seite steht.

Bei den Beerdigungszeiten auf den Friedhöfen halten wir uns - wie bisher auch bei uns weitgehend gebräuchlich - an das bewährte Modell der Stadt: 10.00 h, 12.00 h und 14.00 h; samstags ist die Beisetzung jeweils um 10.00 h.

Bei einem Begräbnis in Verbindung mit der Hl. Messe (Beerdigungsamt) halten wir diese wie bisher 1 Stunde früher oder später oder zu einem anderen gewünschten Zeitpunkt.

Wir denken, dass diese auch in vielen anderen Pfarreien des gesamten Bistums praktizierte Regelung sich zugunsten einer effektiveren Verteilung der Dienste in der Seelsorgearbeit auch bei uns bewähren wird.